Schatten der Navigation

Injektions-/Infiltrationsbehandlungen

Injektionsbehandlungen sind gerade in der orthopädischen Schmerztherapie eine häufig angewandte Therapieform. Der Vorteil: Bei einer Injektionstherapie (Injektion = Spritze) können die Medikamente gezielt an einen akuten Schmerz- oder Entzündungsort (Muskeln, Nervenwurzeln, Sehnen und Bänder) und auch direkt in die Gelenke oder Wirbel injiziert werden. 

In Abhängigkeit von der Indikation werden dabei verschiedene Medikamente verwendet. Bei Entzündungen wird häufig das entzündungshemmende Cortison eingesetzt. Bei starken Schmerzen können Anästhetika Verspannungen lösen und so den chronischen Schmerzkreislauf durchbrechen. 

Die Einsatzgebiete der Injektionstherapie sind vielfältig. Behandelt werden können u. a. Erkrankungen wie:

  • Entzündung der Sehnen, des Sehnengleitgewebes oder der Schleimbeutel 
  • Tennis- und Golferellenbogen 
  • Arthrose 
  • Nervenwurzelreizungen
  • Muskelverhärtungen/Triggerpunkte
  • Schmerzen infolge von Haltungsschäden oder wiederkehrenden Blockierungen